Der Tod Und Der Limbus

Kapitel 8 - Der Tod und Der Limbus

Sterben

Sterben bedeutet den Verlust des Lebens des jeweiligen Charakters. In der Welt der Drachen können Charaktere auf folgenden Wegen sterben:

  • Durch die Reduzierung der Trefferpunkte auf Null oder darunter und angekündigtem und ausgeführtem Todesstoß
  • Durch die Reduzierung der Trefferpunkte auf Null oder darunter und dem Ausbleiben von heilender Hilfe innerhalb von 10 Minuten
  • Durch die erfolgreiche Ausführung der Gildenfertigkeit „Meucheln“ und angekündigtem und ausgeführtem Todesstoß

Ausnahme: Charaktere mit der Charakterfertigkeit „Regeneration“ können nicht verbluten, daher sterben sie nicht, wenn heilende Hilfe ausbleibt. Stirbt ein Charakter nach den unter „Sterben“ genannten Kriterien, so ist er tot.

Nachdem ein Charakter nach den unter „Sterben“ genannten Kriterien gestorben ist, bleibt er zusätzlich noch 5 Minuten dort liegen (zusätzlich zu den ggf. 10 Minuten aus “Sterben“) und begibt sich nach deren Ablauf Out-Time sofort zum Limbus (Arme überkreuz – siehe Kapitel „Spieltechnische Aussagen“). Mit Betreten des Limbus ist der tote Charakter wieder In-Time. Da der Charakter als tote Person nicht materiell ist, kann er im Limbus außer Lesen/Schreiben und Rechnen keine Charakterfertigkeit ausführen. Dies schließt auch Kampfhandlungen mit ein. Gelangt er zum AUSGANG des Limbus, so hat er das Reich der Drachen erneut betreten und der Charakter lebt wieder. Gelingt es ihm nicht, ist der Charakter endgültig tot. (Weiteres siehe unter „Endgültiger Tod“)

Der Limbus

Der Kampf der Drachen hat einst die Leben zu vieler Sterblicher gekostet. Daher haben die Drachen beschlossen, dass auf ihrem Fest der Tod die Streiter nicht ereilen soll. Doch ganz so einfach lässt sich der Tod auch nicht abwimmeln und so erschuf er den Limbus, um noch etwas Einfluss auf den Lauf der Dinge auszuüben.
Dies bedeutet: Charaktere, welche außerhalb des Limbus oder des allgemeinen Ritualkreises sterben, werden in der Welt der Drachen in den Limbus gezogen (der Spieler begibt sich nach Ablauf von 10 Minuten, wenn der Charakter gestorben ist, sofort dorthin), wo sie mit etwas Glück und Geschick ihr Charakterleben wiedererlangen. Anmerkung: Diese Art und Weise wieder in das Leben zurück zu kehren ist nicht als „Wiederbelebung“ zu verstehen!

Endgültiger Tod

Der endgültige Tod kann einen Charakter nach den unter ‘Sterben‘ genannten Kriterien auf drei Wegen ereilen.

  • Sterben innerhalb des allgemeinen Ritualkreises
  • Nichterreichen des Limbus-Ausganges
  • Entscheidung des Spielers selbst seinen Charakter sterben zu lassen.

Verliert ein Charakter unter den Kriterien des „endgültigen Todes“ sein Leben, so ist er endgültig und unwiderruflich tot. Der Spieler kann diesen Charakter nicht mehr spielen!
Anmerkung: Möchte ein Spieler seinen Charakter trotz der besonderen Gegebenheiten in der Welt der Drachen sterben lassen, ist er nicht gezwungen wieder ins Leben zurück zu kehren. Entscheidet sich der Spieler dazu, geht er nicht in den Limbus, sondern gibt seine Charakterkarte und alle dazugehörigen Spielmaterialien der jeweiligen Lager-SL. Stirbt ein Charakter innerhalb des Ritualkreises, gibt der Spieler die Charakterkarte und alle dazugehörigen Spielmaterialien der Ritualkreis-SL.

Hinweis: Ist der Charakter eines Spielers gestorben, wird der neue Charakter im Orgaplex erstellt.